HeaderSHMschwarzWeiß

Entwicklung Ländlicher Raum: 2 Millionen Euro für Projekte im Landkreis Lörrach

14.02.2019

Im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) erhalten Gemeinden im Landkreis Lörrach Förderungen in Höhe von knapp 2 Millionen Euro.

Die Landesregierung fördert die Strukturentwicklung im Ländlichen Raum 2019 mit 75 Millionen Euro. Wie Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller berichtet, können sich auch mehrere Gemeinden aus dem Landkreis Lörrach über eine Förderung freuen. Insgesamt erhalten 39 Gemeinden eine Förderung. Die Gesamtfördersumme für den Landkreis beträgt 2.017.850 Euro (Übersicht siehe Anlage). Dies geht aus einer Mitteilung des Ministers für den Ländlichen Raum, Peter Hauk (CDU), an die Landtagsabgeordnete hervor. „Mit dem ELR-Programm setzt das Land wichtige Impulse zur innerörtlichen Nachverdichtung und ist ein wichtiger Baustein für vitale und lebenswerte Gemeinden im Ländlichen Raum. Ich freue ich mich sehr, dass mit meiner Heimatstadt Rheinfelden auch eine Kommune aus meinem Wahlkreis eine Förderung erhält“, so Hartmann-Müller.


Zur Neuausrichtung des ELR erläutert Hartmann-Müller, dass die diesjährige Förderrunde die Innenentwicklung und die Schaffung von zusätzlichem Wohnraum in den Mittelpunkt stellt. „Auch auf dem Land werden Wohnungen und Häuser zunehmend Mangelware. Für die CDU war es deshalb wichtig, dass mindestens die Hälfte der Fördermittel in den Förderschwerpunkt Wohnen fließt. Mit einem Förderzuschlag für die Nutzung von Holz wollen wir zudem bewusst die ökologische Seite stärker berücksichtigen. Dass 20 Prozent der geförderten Projekte diesen Holz-Zuschlag erhalten, zeigt, dass dieses zukunftsweisende Baumaterial eine hohe Akzeptanz genießt“, betont die Hochrheinabgeordnete.


Nach Informationen von Hartmann-Müller stellt das Land 2019 mit insgesamt 75 Millionen Euro eine Rekordhöhe an ELR-Mittel bereit. Davon profitieren 1251 Projekte in 787 Orten. Diese umfassen Investitionen in private, öffentliche und betriebliche Projekte in den vier Förderschwerpunkten Wohnen, Arbeiten, Grundversorgung und Gemeinschaftseinrichtungen. „Vor 24 Jahren hatte die CDU das ELR-Programm ins Leben gerufen. Heute sind wir uns alle einig, dass diese Entscheidung goldrichtig gewesen ist. Der ELR ist zu einem wichtigen Baustein geworden, um die örtlichen Strukturen im Ländlichen Raum gezielt zu stärken und so zu gleichwertigen Lebensbedingungen im Land beizutragen. Kurzum. Die ELR-Förderung ist ein Erfolgsmodell“, so Hartmann-Müller abschließend.


Home | Links | Impressum | Sitemap
© Sabine Hartmann-Müller 2019

Facebook-Logo