HeaderSHMschwarzWeiß

Hartmann-Müller stellt Bundesminister Spahn Strategie zur Pflege vor

17.09.2018

Abgeordnete stellt Gesundheitsminister Ziele der CDU-Landtagsfraktion vor. Vorausgegangen war ein Strategiepapier der Pflegepolitikerin zur Verbesserung in der Pflege.

„Sehr positiv und erfolgreich“, so lautet das Resümee der Hochrheinabgeordneten Sabine Hartmann-Müller zur Klausurtagung der CDU-Landtagsfraktion in Berlin. Besonders zufrieden äußert sich die Landtagsabgeordnete zu dem Pflegefachgespräch mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Als pflegepolitische Sprecherin der Fraktion hatte sich Hartmann-Müller im Vorfeld für ein solches Gespräch mit dem Bundesminister stark gemacht. Dabei stellte die Pflegepolitikerin das von ihr für die Fraktion erarbeitete Strategiepapier vor, für welches sie sich in den vergangenen Monaten mit verschiedenen Akteuren aus dem Pflegebereich in der Hochrheinregion und in Stuttgart getroffen hatte. „Es gilt die Pflege wieder zurück in die Mitte der Gesellschaft zu rücken. Hierfür brauchen wir den Schulterschluss zwischen Bund und Land. Deshalb war es mir wichtig ein Strategiepapier zu formulieren und dieses persönlich mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu diskutieren. Umso mehr freue ich mich, dass meine Vorschläge bei dem Minister und meiner Landtagsfraktion auf positive Resonanz gestoßen sind“, erklärte Hartmann-Müller.
Als ein wesentliches Ergebnis der dreitägigen Klausurtagung in der Bundeshauptstadt nennt die CDU-Abgeordnete den Beschluss der Fraktion, Verbesserungen in der Pflege zu einem ihrer Schwerpunkte in den kommenden zweieinhalb Jahren zu machen. Mit der Verabschiedung des Pflegepapiers komme die CDU verschiedenen Aufforderungen nach, konkrete Forderungen und Ziele zur Verbesserung im Pflegebereich aufzuzeigen. „Wir setzen uns dafür ein, den Personalengpass auch dadurch zu entschärfen, in dem die Abschlüsse von Fachkräften aus der EU in Deutschland leichter anerkannt werden. Darüber hinaus muss ausländischen Fachkräften, die bei uns arbeiten wollen, der Spracherwerb erleichtert werden. Auch sollte darüber nachgedacht werden, Ausbildungskooperationen mit Pflegeschulen außerhalb der EU zu erleichtern. Zudem braucht es eine Landesinitiative zur Personalgewinnung als Ergänzung zum Bundesprogramm von Minister Spahn“, so Hartmann-Müller abschließend.

Fachgespräch zwischen Pflegepolitikern von Bund und Land: Sabine Hartmann-Müller, pflegepolitische Sprecherin CDU-Landtagsfraktion; Stefan Teufel, Vorsitzender Arbeitskreis Soziales und Integration CDU-Landtagsfraktion; Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (Mitte).
Fachgespräch zwischen Pflegepolitikern von Bund und Land: Sabine Hartmann-Müller, pflegepolitische Sprecherin CDU-Landtagsfraktion; Stefan Teufel, Vorsitzender Arbeitskreis Soziales und Integration CDU-Landtagsfraktion; Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (Mitte).

Home | Links | Impressum | Sitemap
© Sabine Hartmann-Müller 2018

Facebook-Logo