HeaderSHMschwarzWeiß

Sicherheit und Ordnung: Abgeordnete besuchen Polizeirevier in Waldshut

07.09.2020

CDU-Landtagsabgeordnete Hartmann-Müller und Lorek zum Austausch im Waldshuter Polizeirevier. Im gemeinsamen Austausch mit Führungsstab stehen Wertschätzung, Anerkennung sowie Stärkung der Polizei im Mittelpunkt. Hartmann-Müller und Lorek: „Die schützen, die uns schützen. Einsatzkräften mehr Wertschätzung entgegenbringen“.

Im Rahmen ihrer Sommertour besuchte die CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller auch das Polizeirevier in Waldshut, um mit den Polizistinnen und Polizisten vor Ort ins Gespräch zu kommen. „Unsere Polizei sorgt mit Leib und Leben für unsere Sicherheit und unsere Gesellschaft. Sie sind Garant für Recht und Ordnung. Angriffe gegen die Polizei sind Angriffe auf unsere Gesellschaft und werden mit aller Härte des Gesetzes geahndet“, so die Landtagsabgeordnete Hartmann-Müller für den Wahlkreis Waldshut. Zu dem Termin begleitet wurde Hartmann-Müller von ihrem Landtagskollegen Siegfried Lorek, dem polizeipolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion. Vor seinem Einzug in den Landtag von Baden-Württemberg war Lorek zuletzt als Polizeioberrat in verschiedenen Funktion bei der Polizei tätig. Die Abgeordneten nutzten den Vor-Ort-Termin auch, um sich bei dem stellvertretenden Revierleiter Wolfgang Löhle und seinem Team für die engagierte Arbeit und ihrem Dienst an der Bevölkerung zu bedanken.
Wie Löhle zu Beginn des Gesprächs ausführte, ist das Polizeirevier Waldshut-Tiengen für die Sicherheit von 100.000 Bürgerinnen und Bürgern zuständig. Mit dem Polizeirevier in Waldshut sowie Polizeiposten in Tiengen, Wutöschingen, Bonndorf und Jestetten decke man den östlichen Teil des Landkreises ab. In diesem Zusammenhang verwies er auf die besondere Situation der Hochrheinregion an der Schweizer Grenze, welche vor besondere Herausforderungen gestellt sei. Insbesondere durch die Grenzregion gestalte sich die Personalrekrutierung schwieriger als in den städtisch geprägten Zentren. Im gemeinsamen Gedankenaustausch hob Lorek hervor, dass es eine Kraftanstrengung war, die Ausbildungskapazitäten der Polizei wieder auf bis zu 1.800 Einstellungen pro Jahr auszubauen, nachdem die grün-rote Vorgängerregierung diese auf 800 Stellen pro Jahr zusammengekürzt hat.
„Wir wollen unsere Polizei bestmöglich ausstatten – personell und finanziell. Mit unserem Innenminister Thomas Strobl haben wir als CDU-Landtagsfraktion in Stuttgart die größte Einstellungsoffensive in der Geschichte der baden-württembergischen Landespolizei gestartet. Beginnend mit 1.120 Einstellungen im Jahr 2016, 1.408 in 2017, 1.732 in 2018 konnte im Jahr 2019 mit 1.787 Einstellungen eine historische Rekordzahl erreicht werden. Die Einstellungsoffensive wird mit insgesamt 3.000 Ausbildungsplätzen auch in den Jahren 2020 und 2021 fortgesetzt. Damit werden in der jetzigen Legislaturperiode über 9.000 junge Menschen in den Polizeiberuf eingestellt. Das sind mehr als ein Drittel der Stellen der Polizei, die dadurch sukzessive neu besetzt werden.“, so die Landtagsabgeordneten Hartmann-Müller und Lorek. „Unsere Polizistinnen und Polizisten in Baden-Württemberg leisten 365 Tage im Jahr eine großartige Arbeit. Das kann nicht oft genug gesagt werden“, so Hartmann-Müller und Lorek abschließend.

Siegfried Lorek MdL (rechts) und Sabine Hartmann-Müller MdL (mitte-rechts) im Austausch mit Vertretern der Führungsmannschaft des Polizeireviers Waldshut-Tiengen.

Home | Links | Impressum | Sitemap
© Sabine Hartmann-Müller 2020

Facebook-Logo