HeaderSHMschwarzWeiß

Bevorstehende Wiedereröffnung der Gesundheits- und Fitnessstudios: Landtagsabgeordnete besucht ASS GesundSEINzentrum in Lauchringen

26.05.2020

CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller informiert sich bei Inhaberin Elli Kiener über Folgen der Corona bedingten Schließung. Betrieb darf ab 02. Juni wieder öffnen. Inhaberin und Team zeigen sich startbereit. Abgeordnete beeindruckt von Unternehmensphilosophie. „ASS ist bestes Beispiel, dass Fitnessstudios Orte der Gesundheitsvorsorge sind.“

Sabine Hartmann-Müller, CDU-Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Waldshut-Rheinfelden, informierte sich im Rahmen eines Vor-Ort-Besuches beim ASS GesundSEINzentrum in Lauchringen über die Auswirkungen der Corona bedingten Schließung sowie über die Vorbereitungen für die Wiedereröffnung zum 02. Juni.
Zu Beginn stellte Inhaberin Elli Kiener der Hochrheinabgeordneten ihr Gesundheitszentrum in Lauchringen vor. Seit fast 30 Jahren sei sie in der Branche tätig und habe das ASS von der Muckibude mit Aerobicstudio zu einem Ort gemacht, an dem Gesundheit & Lebensqualität gefördert und wiederhergestellt werden würden. Im Studio würden Fitnesstraining, individuelle Beratung und lösungsorientierte Konzepte so kombiniert werden, dass sie dem Leitbild "Rundum sorglos gesundSEIN" gerecht würden. Dazu gehören neben dem Training auch die Bereiche Ernährung und Entspannung. „Hier geht es nicht darum, wer die größten Muskelberge und die schönste Figur hat. Wir wollen den Menschen zu mehr Gesundheit - physisch wie psychisch - und somit zu mehr Lebensqualität verhelfen.“ Landtagsabgeordnete Hartmann-Müller gab sich von der Entwicklung des Fitnessstudios beeindruckt: „Das ASS GesundSEINzentrum zeigt, dass Fitnessstudios weit mehr sind als bloße Orte für Krafttraining. Hier wird die Gesundheit umfangreich geschützt und gefördert. Diese Philosophie, das Fitnessstudio als einen Ort der Gesundheitsvorsorge zu begreifen, gefällt mir ausgesprochen gut“, so die Christdemokratin.Bei einem anschließenden Rundgang gaben Kiener und ihr Team der
Landtagsabgeordneten, die Mitglied im Sozialausschuss ist, einen Überblick zu den Maßnahmen, die das Studio für die Wiedereröffnung bereits getroffen hat. „Meinem Team und mir geht es um die Gesundheit der Mitglieder und Mitarbeiter. Dass wir daher ein entsprechendes Hygiene- und Sicherheitskonzept aufgestellt haben, ist selbstverständlich“, fasste Kiener zusammen. Sabine Hartmann-Müller war sehr überzeugt vom umfangreichen Konzept: „Man sieht, dass das ASS GesundSEINzentrum sich intensiv damit auseinandergesetzt hat, wie ein Wiederbetrieb des Fitnessstudios in Zeiten von Corona aussehen kann. Die Vorkehrungen sind sehr vielfältig und tragen den Anforderungen im Sinne des Infektionsschutzes umfassend Rechnung. Ich freue
mich sehr, dass das ASS wieder ab dem 02. Juni loslegen kann“, erklärte Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller abschließend.

Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller (rechts) und Elli Kiener, Inhaberin ASS GesundSEINzentrum Lauchringen.

Home | Links | Impressum | Sitemap
© Sabine Hartmann-Müller 2020

Facebook-Logo