HeaderSHMschwarzWeiß

Maskenpflicht für Baden-Württemberg beschlossen

23.04.2020

Landesregierung beschließt Maskenpflicht beim Einkaufen und für den öffentlichen Nahverkehr. Maskenpflicht gilt ab dem 27. April 2020. Sozialpolitikerin Hartmann-Müller: „Mitmenschen werden vor Ansteckung geschützt und Bevölkerung sensibilisiert. Abstandsregeln gelten weiterhin“.

Die baden-württembergische Landesregierung hat am heutigen Dienstag, 21. April 2020, eine Maskenpflicht beim Einkaufen und im Öffentlichen Nahverkehr eingeführt. Die Regelung gilt ab dem 27. April.
„Die Einführung einer Maskenpflicht ist ein weiterer Baustein zur Eindämmung des Coronavirus. Überall im öffentlichen Leben, wo kein Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt werden kann, minimieren wir das Risiko einer Übertragung. Trotz der Maskenpflicht sind die bereits bestehenden Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln weiterhin gültig. Nachdem am Montag die ersten Lockerungen in Kraft getreten sind, dürfen wir als Gesellschaft jetzt nicht unachtsam werden und müssen uns auch weiterhin solidarisch zeigen und Abstand halten“, so CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller.
„Dass die Maskenpflicht nun beschlossen wurde ist leider die Konsequenz, dass der dringenden Empfehlung von Bund und Ländern zu wenige Menschen gefolgt sind. An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich bei jenen Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die sich bereits vor einer Pflicht solidarisch gegenüber ihren Mitmenschen gezeigt und freiwillig eine Maske benutzt haben. Aufgabe der Landesregierung ist es nun aber auch, die Bürgerinnen und Bürger zu informieren, wo solche Community-
Masken erwerbbar sind und genügend Kapazitäten zu schaffen“, so Sozialpolitikerin Sabine Hartmann-Müller.


Home | Links | Impressum | Sitemap
© Sabine Hartmann-Müller 2019

Facebook-Logo