HeaderSHMschwarzWeiß

Mehr Geld für Musikschulen: Landtagsabgeordnete begrüßt höhere Landesförderung

21.11.2019

Landesregierung erhöht institutionelle Förderung für die öffentlichen Musikschulen. Fördersatz steigt von 10 auf 12,5 Prozent. Zusätzliche Fördermittel für 2020 und 2021 betragen damit acht Million Euro. Hartmann-Müller: „Mittelerhöhung ein wichtiger Beitrag für Erhalt der Musikschulen in Baden-Württemberg.“

Das Land Baden-Württemberg erhöht die institutionelle Förderung für die Musikschulen von 10 auf 12,5 Prozent. Darauf haben sich die Regierungsfraktionen von Grünen und CDU geeinigt. Durch diese Erhöhung erhalten die Musikschulen, gemeinsam mit den Jugendkunstschulen, in den kommenden beiden Jahren zusätzlich acht Million Euro an Fördermittel. Die Hochrheinabgeordnete Sabine Hartmann-Müller (CDU) begrüßt die Entscheidung der Landesregierung. „Aufgrund des flächendeckenden Ausbaus der Ganztagesschule sowie der Inklusion, der Integration und der fortschreitenden Digitalisierung nehmen die Aufgaben unserer Musikschulen kontinuierlich zu. Für die CDU war daher die Anhebung des Fördersatzes in den Verhandlungen für den Doppelhaushalt 2020-2021 ein Kernanliegen“, betont Hartmann-Müller.
Über die Erhöhung der Landesmittel freut sich die CDU-Abgeordnete auch deshalb, weil davon nicht zuletzt die Musikschulen in der Hochrheinregion profitieren werden. „Durch den Austausch mit den lokalen Musikschulen im Vorfeld der Haushaltsverhandlungen konnte ich mir ein persönliches Bild über die Arbeit der Schulen machen. Unsere Musikschulen zwischen Waldshut und Weil am Rhein sind für die musikalische Bildungsarbeit unersetzlich. Deshalb habe ich den Wunsch nach einer Fördererhöhung aktiv unterstützt und freue mich über die Zusage aus Stuttgart ganz besonders. Aus meiner Sicht war die Anhebung auf 12,5 Prozent überfällig“, so Sabine Hartmann-Müller abschließend.


Home | Links | Impressum | Sitemap
© Sabine Hartmann-Müller 2020

Facebook-Logo