HeaderSHMschwarzWeiß

Denkmalförderung 2019: Land fördert Sanierung des Zechenwihler Hotzenhauses

03.12.2019

Landesministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau gibt dritte Tranche der Denkmalförderung 2019 be-kannt. 45.160 Euro für Einbau eines Stahltragwerks und Fundaments für die statische Sicherung des Zechenwihler Hotzenhauses in Murg-Niederhof.

Die baden-württembergische Landesregierung hat heute die dritte und letzte Tranche des diesjährigen Denkmalförderprogramms be-kannt gegeben. Wie die Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller (CDU) berichtet, wurde mit dem Zechwihler Hotzenhaus in Murg-Niederhof ein Projekt aus dem Landkreis Waldshut berück-sichtigt. „Das Zechenwihler Hotzenhaus ist ein einzigartiges Kultur-gut unserer Region. Es ist Ausdruck unserer Kultur, Heimat und Identität. Deshalb freue ich mich sehr darüber, dass das Land sich mit 45.160 Euro an der statischen Sicherung finanziell beteiligt“, lobt Hartmann-Müller.
Insgesamt stellt das Landesdenkmalförderprogramm 2019 rund 16 Millionen Euro zur Verfügung. In der dritten Tranche unterstützt das Land kommunale, kirchliche und private Vorhaben mit 5,8 Mil-lionen Euro bei der Pflege und dem Erhalt der vielfältigen Kultur-landschaft. „Die Denkmalförderung ist ein wichtiger Beitrag für den Erhalt unserer vielseitigen Kulturlandschaft in Baden-Württem-berg. Sie würdigt damit das große Engagement vieler, vieler Men-schen in der Denkmalpflege. Mit ihrem Einsatz erhalten sie die Denkmale aus vergangenen Zeiten und machen damit die Ge-schichte lebendig“, erklärt die Christdemokratin abschließend.


Home | Links | Impressum | Sitemap
© Sabine Hartmann-Müller 2019

Facebook-Logo