HeaderSHMschwarzWeiß

Sabine Hartmann-Müller MdL besucht Familienzentrum Hochrhein in Lauchringen

22.10.2018

Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller (CDU) zu Besuch im Familienzentrum Hochrhein in Lauchringen. Dem Treffen vorausgegangen war ein Besuch der Abgeordneten im Lauchringer Abenteuerland. Hartmann-Müller: „Beeindruckende und wertvolle Leistung, vielfältiges Angebot“.

Sabine Hartmann-Müller im Gespräch mit der Leiterin des Familienzentrums, Frau Ulla Hahn, sowie dem Geschäftsführer des Diakonischen Werks am Hochrhein, Herrn Andreas Harder. Dem Besuch der Landtagsabgeordneten im Familienzentrum Hochrhein in Lauchringen ist eine Besichtigung des Abenteuerlandes vorausgegangen.
„Im August habe ich bereits das Abenteuerland besichtigen können. Die vielfältigen Aktivitäten und Möglichkeiten für die Kinder und Jugendlichen vor Ort motivieren zum Mitmachen. Damals stand, da gerade die erste mehrwöchige Ferienfreizeit durchgeführt wurde, alles unter dem Motto von Asterix und Obelix. Aufgrund der spürbaren Motivation des Teams im Abenteuerland, wollte ich auch die weiteren Angebote und Möglichkeiten des Familienzentrums kennenlernen “, so Hartmann-Müller.

Empfangen wurde die Landtagsabgeordnete von der Leiterin Ulla Hahn, Geschäftsführer Andreas Harder und dem zuständigen Koordinator und Ansprechpartner für das Abenteuerland, Andreas Schumpp. Im gemeinsamen Gespräch ist sehr schnell deutlich geworden, wie vielfältig und wertvoll die Aufgaben und Leistungen sind, welche das Mehrgenerationenhaus übernimmt. Die Landtagsabgeordnete resümiert, dass die Palette an Unterstützungsmaßnahmen für soziale Projekte sehr weitgefächert ist. Geschäftsführer Andreas Harder: „Aller Anfang ist schwer. Die größten Hürden zur Beantragung von Fördergeldern haben wir am Anfang. So viele Projekte wie wir bereits realisieren konnten, kann das Familienzentrum fast schon als Hürdenläufer bezeichnet werden“. „Es handelt sich oftmals um innovative Nischenprojekte, die leider von den großen Fördertöpfen nicht abgedeckt werden. Die Bezuschussung ist möglich, ist aber oft mit einem großen Kraftaufwand für die Beantragenden verbunden. Hier ist die Politik gefordert, bessere Rahmenbedingungen durch den Abbau von Bürokratie zu schaffen“, betont die Sozialpolitikerin Hartmann-Müller.


Nichtsdestotrotz blickt das Familienzentrum Hochrhein in Lauchringen positiv in die Zukunft: Die Leiterin des Familienzentrums, Ulla Hahn, informierte die Abgeordnete über den Baufortschritt des neuen Familienzentrums im Lauchringer Riedpark. „Der Rohbau steht bereits. Wir hoffen, dass alles funktioniert und wir Ende Juni 2019 umziehen können“, so Hahn. Zum Abschluss besichtigte die Gruppe um Frau Hartmann-Müller das Abenteuerland. Jugendbetreuer und Ansprechpartner für das
integrative Projekt, Andreas Schumpp, informierte über die Aktivitäten seit dem letzten Besuch der Landtagsabgeordneten im August. „Das Abenteuerland wird vor allem von den Kindern und Jugendlichen sehr gut angenommen. Zuletzt hat auch eine erste Schulklasse unser Übernachtungsangebot in Anspruch genommen“, so Schumpp. Insgesamt wertet Hartmann-Müller die Arbeit des Familienzentrums als herausragende Leistung mit Vorbildcharakter. „Die Arbeit, welche hier in Lauchringen geleistet wird, begeistert zum Mitmachen. Für jeden Interessierten gibt es ein passendes Angebot“, so die Abgeordnete abschließend.

v. l. n. r.: Hartmann-Müller, Harder, Hahn, Schumpp
v. l. n. r.: Hartmann-Müller, Harder, Hahn, Schumpp

Home | Links | Impressum | Sitemap
© Sabine Hartmann-Müller 2018

Facebook-Logo